Die zentrale Achse des Weges der Kampfkünste - Quandao zhongshu (Wang Xiangzhai) Teil 16

Über den Unterschied von angeborener Voraussetzung und Handwerk

Man hört oft so etwas wie, dass jemand unschlagbar ist, weil er von sehr großer, kräftiger Statur ist und über 500kg heben kann. Doch man muss sich klar sein, dass eine große kräftige Statur und Kraft von über 500kg nichts weiter ist als eine besondere, angeborene Voraussetzung. Es sollte nicht mit der Wissenschaft von Kampfkunst verwechselt werden. 

Man hört auch davon, wie jemand große Mühlsteine mit einem Faustschlag zerschlagen kann und 8 Ziegelsteine mit einem Handflächenschlag zertrümmern kann. Oder dass jemand einen großen Sprung nach vorne und wieder zurück machen kann. 

Auch wenn jemand das wirklich kann, so sind es nicht viel mehr als einseitige Fähigkeiten von unwissenden Menschen, die nur dazu führen seinen Körper immer weiter zu verunstalten. 

 

Doch darauf möchte ich jetzt nicht im Detail eingehen. So etwas kann nicht als Sinn der Kampfkunst betrachtet werden. Von der Allgemeinheit werden solche Menschen aber meistens für besonders Begabt gehalten. Wenn aber so jemand auf einen wirklichen Meister seines Handwerks trifft, dann kann er nichts mehr ausrichten. 

 

Das Fliegen von Dächern zu Dächern und springen über hohe Klippen und andere Geschichten aus Kungfu-Romanen sind nichts anderes als Phantasievorstellungen und Erfindungen von Romanschriftstellern, über die man nur schmunzeln kann. 

 

Spalten von Steinen und die Unverletzlichkeit gegenüber Säbel und Speer sind dagegen nichts anderes als Schaustellervorführungen von reisenden Scharlatanen. Das ist sogar noch unter dem untersten Niveau. Darüber zu reden macht keinen Sinn.

 

(Übersetzung direkt aus dem chinesischen Original von Benjamin Witt.

Bei Verwendung bitte Quellenangabe mit Verweis auf diese Seite. Vielen Dank. 

Benjamin Witt)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0