Die zentrale Achse des Weges der Kampfkünste - Quandao zhongshu (Wang Xiangzhai) Teil 15

Über das penetrieren von Akupunkturpunkten

In der Allgemeinheit wird die Theorie über das penetrieren von Akupunkturpunkten für etwas sehr aussergewöhnliches gehalten. Man redet vom penetrieren von bestimmten Punkten auf Leitbahnen und auch von entsprechenden Zeiten dazu. Doch darüber gibt es die unterschiedlichsten Auffassungen. Man entwickelt geradezu eine gewisse Allergie bei der man sich übergeben muss wenn man diese Geschichten hört. Alles worum es dabei geht ist falsch. 

 

Denn sobald sich in einem Vergleichskampf zwei gegenüberstehen, die von entsprechender Statur und Kräftigkeit sind, muss man noch nicht mal von bestimmten Akupunkturpunkten reden, die schon schwer genug sind zu treffen, sondern allein schon irgendeinen x-beliebigen Punkt zu treffen ist ziemlich schwer. Wenn nur einige ganz bestimmte Punkte in Frage kommen die es zu treffen gilt, wo dann noch die entsprechende Zeit dazu kommt die dem Punkt entspricht, dann wäre man längst schon selbst schwer getroffen. 

 

Kurz gesagt: wenn man keine wirklichen grundlegenden Fähigkeiten besitzt was den Sinn der Kampfkünste angeht, selbst wenn man jemanden beliebig auf irgendwelche Punkte mit Findern stechen lassen würde, würden seine Fähigkeiten keine Wirkung zeigen. Selbst wenn er durch Zufall wirklich einen Punkt penetrieren würde, würde es auch keinerlei Wirkung zeigen. 

Wenn man aber eine wirkliche Kraft in den Kampfkünsten entwickelt hat, dann ist es völlig egal welche Punkte man auf der Brust oder den Rippen trifft. Denn sobald man getroffen wird hat das den sofortigen Tod zur Folge. Das ist nicht so weil man etwa absichtlich einen Punkt penetrieren wollte, sondern jeder Punkt den man trifft wird zu so einem Punkt. Wenn man nur lernt, dass irgendein bestimmter Ort so ein Punkt ist, der ein bestimmtes Zeitfenster hat, dann entfernt man sich nur immer weiter vom Sinn des Ganzen. 

 

(Übersetzung direkt aus dem chinesischen Original von Benjamin Witt.

Bei Verwendung bitte Quellenangabe mit Verweis auf diese Seite. Vielen Dank. 

Benjamin Witt)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0